Interview: …mit Björn Welter (Wonderpots) – IT’S A GOOD TIMES THING

Björn_Welter

Björn_Welter

Gründung war nicht nur der Weg zum Ziel für
Björn Welter.

Er engagiert sich neben Wonderpots in der Gründerszene und gibt Interessenten wie uns gerne Tipps und Einblicke in seine Arbeit und die Anfänge von Wonderpots.

Björn Welter, studierter Architekt und Kommunikations-Designer, Joghurtliebhaber und Gründer sowie Geschäftsführer von Wonderpots (www.wonderpots.de) ist überzeugt von „Fresh & Healthy Food“ und damit überaus erfolgreich.

Wonderpots ist kein Eis-Laden, kein Café und auch kein reiner Frozen Yogurt Anbieter. Seit August 2011 wird Joghurt mit Liebe, Emotionen und einer angenehmen Atmosphäre an mittlerweile drei Standorten in Berlin verkauft (weitere national als auch international sind angedacht).

Marken in der Gastronomie

Wonderpots Header

Klassisches Franchising – ist kein Thema für Björn. Seine größte Sorge ist der Erhalt des Grundgedankens von Wonderpots, frische und gesunde Produkte sowie ein Lieferanten-Portfolio mit einer vertretbaren Logistik-Politik.

Eine Alternative sind intensive „Partnerships“, bei denen Björn eine gewisse Kontrolle und den Überblick über kleine und große Entscheidungen behält, um die Marke Wonderpots in die richtige Richtung lenken zu können. Das Problem beim Franchising ist die Autonomie der Lizenz-Nehmer, das geschlossene, fertige System und damit die Gefahr, dass das Marken- und Kundenerlebnis von Wonderpots leidet.

Marken sollten flexibel bleiben, in der Gastronomie werden viele Konzepte über Jahre nicht  verändert und das Angebot nicht ausgebaut oder auf die Wünsche der Kunden ausreichend eingegangen. Viele bauen eine starke Marke auf um dann den Profit zu optimieren. Wonderpots bietet zum Teil kostendeckende „Toppings“ an, um das Portfolio interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Natürlich müssen sich Produkte und Stores rentieren, der Fokus liegt jedoch auf weitaus mehr, als auf dem reinen, schnellen Profit.

Eine Marke zu etablieren bringt einige einzigartige Möglichkeiten mit sich. Der „Asiate um die Ecke“ kann sein Angebot wahrscheinlich nie über eigene Läden hinaus anbieten. Marken bzw. „Marken-Produkte“ können jedoch in verschiedenen Distributions-Kanälen vertrieben werden.
So plant Björn den Einstieg in den Einzelhandel mit ausgewählten Produkten, ein Abhol- und Lieferservice für Büros und vieles mehr. Dabei können wir erneut von einem gut durchdachten Konzept ausgehen, welches überraschend und ansprechend gestaltet sein wird.

Innovationen in der Gastronomie

Produktentwicklungen entstehen morgens, mittags, abends, im Büro, Zuhause und auf Reisen, getestet wird im Büro, Zuhause und in den Läden.

Björn zögert nicht lange bei neuen Ideen sondern versucht regelmäßig neue Variationen und Produkte in das bestehende Produkt-Portfolio einzubringen. So soll es demnächst spannende Salate und frische Säfte bei Wonderpots geben, damit wird erneut der „Fresh & Healthy Food“ Gedanke aufgegriffen und das bestehende Portfolio nicht kannibalisiert. Durch ein gutes und leistungsfähiges Kassensystem können die verschiedenen Produkte („Toppings“, Saucen etc.) ausgewertet werden. Unbeliebte Produkte werden zügig aus dem Sortiment genommen.

Wonderpots_Interview_1

Einen Frozen Yogurt zu bestellen ist nicht ganz einfach. Ähnlich wie bei SUBWAY® gibt es verschiedenste Möglichkeiten die Bestellung den eigenen Vorlieben anzupassen. Um den Kunden nicht zu überfordern muss der Bestell-Prozess intuitiv gestaltet und der Kunde so gut wie möglich über den Prozess aufgeklärt und durch charmanten Service begleitet werden.

Interaktive „build your frozen yogurt“-Tafeln oder ähnliche Spielereien werden dabei von Björn mit beschrifteten „Toppings“ und Saucen sowie einem hübschen, leicht verständlichen Flyer (als Anleitung) wie ein Frozen Yogurt bestellt wird beantwortet. Wir durften uns den Prototypen schon anschauen und waren von der Wirkung überzeugt!

Social Media und Online-MarketingWonderpots_Interview_2

Die Webseite wurde von Björn und Tomek (Geschäftspartner) umgesetzt. Facebook Posts werden überwiegend von Björn geschrieben bzw. persönlich beantwortet. Die ersten 1.000 Facebook-Likes wurden durch eine charmante Plakat-Kampagne am Store in der Friedrichstraße generiert. Facebook ist für Björn jedoch kein must-have sondern eher ein add-on zu anderen Kommunikationskanälen.

Wonderpots ist eine „offline Brand“, also echte Stores, echte Mitarbeiter und echte Stühle sorgen für neue Kunden und (noch) keine Online-Marketing Kampagnen oder Facebook Ads.

Webseite und Online-Kanäle werden eher klassisch als Kommunikationstools genutzt, um auch online nah am Kunden zu bleiben. In absehbarer Zeit sollen die Facebook-Seiten zusammengelegt werden, der Fokus liegt jedoch weiterhin auf der Kommunikation und weniger auf der Generierung von neuen Kunden oder Likes. Neben News und netten Botschaften dürften auch Verlosungen von Gutscheinen weiterhin auf Facebook platziert werden.

Das Interview führten Alexander Niemeier und Michael Türksch.

Autor: Alexander Niemeier

Das Bildmaterial wurde freundlicherweise von Wonderpots zur Verfügung gestellt.

Frozen Yogurt gibt es übrigens hier!

Store No. 1, Berlin – Mitte
Um die Ecke vom S-Bhf. Friedrichstrasse
Georgenstrasse S-Bahnbogen 194, 10179 Berlin

Store No. 2, Berlin – Mitte
ALEXA Shopping Centre, 2. OG. Food Court
Grunerstrasse 20, 10179 Berlin

Store No. 3, Berlin – Charlottenburg
BIKINI BERLIN, gegenüber Bhf. Zoo
Hardenbergplatz 2, 10623 Berlin

Advertisements

2 Kommentare zu “Interview: …mit Björn Welter (Wonderpots) – IT’S A GOOD TIMES THING

  1. mtuerksch 22. Januar 2013 um 21:00 Reply

    Björn Welter, ein Energiebündel und lebensfroher Mensch, ein Stehaufmännchen und vor allem ein ideenreicher Mensch, der es hinzu noch versteht die Dinge in die Realität umzusetzen. In seinen Läden wird nicht nur bloß ein Produkt verkauft, sondern auch Lebensgefühl vermittelt. Wer glaubt hier würde geschmeichelt werden, der liegt falsch! Ich selbst werde ihn und seine Arbeit hin und wieder mit einem Besuch bei Wonderpots würdigen. Danke auch nochmal für das großartige und inspirierende Interview!

  2. xenia0102 28. Januar 2013 um 14:18 Reply

    Ich finde Wonderpots genial. Da passt einfach alles, man kann sich Frozen Joghurt kaufen und dazu -zig verschiedene Toppings aussuchen,es ist für jeden was da, süßes oder eher frisches,wer was will. Vor allem im Sommer sorgt es für eine gute und gesunde Abkühlung,aber auch im Winter ist es eigentlich kein Problem. Ich bin sehr oft im Laden in der Friedrichstr. und ich muss sagen die Gestaltung des Ladens und Atmosphäre dort sind der Wahnsinn, meine Freunde und ich fühlen uns dort sehr wohl. Ach und der Lieferservice wäre absolut genial 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

The Cash Race

WS::12::13 :: ProjektBlog :: Finanzierungsbausteine für Unternehmensgründungen

Motivation

we want you to follow this blog

von0aufhundert

Der erfolgreiche Entrepreneur

Grüner Kapitalismus

SOCIAL ENTREPRENEURSHIP VS. CAPITALISM

fair&share

This WordPress.com site is the cat’s pajamas

hwrblogging

Der Blog zur Gründungsvorlesung 1 an der HWR Berlin

%d Bloggern gefällt das: